Linke Nordsachsen nominiert Karawanskij für Bundestagswahl

DIE LINKE. in Nordsachsen hat in ihrer gestrigen Versammlung in Eilenburg Susanna Karawanskij für die kommende Bundestagswahl 2017 nominiert. Mit 96,08 % stimmten die Genossen für die 36 Jährige, die seit 2013 für die LINKE im Bundestag sitzt.

„Ich bin überwältigt von dem Ergebnis und dem Vertrauen. Ich bin hochmotiviert und verstehe meine Nominierung gleichzeitig als Auftrag die Bürgerinnen und Bürger im Wahlkampf zu überzeugen für eine starke LINKE im Bundestag zu votieren.“ Neben bundespolitischen Schwerpunkten, wie Rentengleichheit bzw. solidarische Mindestrente, finanzieller Verbraucherschutz und eine zukunftsfähige Strukturpolitik will Karawanskij, die seit kurzem auch Ostkoordinatorin ihrer Fraktion ist, im Bund weiterhin für auskömmliche finanzielle Ausstattung der Kommunen kämpfen. Für Nordsachsen bedeutet das vor allem die Mittelzentren bzw. Gemeinden an den Bahn- und Verkehrsachsen sich als attraktive Stand- und Wohnungsorte weiter etablieren. "Mobilität bleibt weiterhin der Schlüssel für attraktive ländliche Räume. Der Breitbandausbau, gezielte Förderung regionaler Wirtschaft, der Verstetigung freiwilliger kommunaler Aufgaben in den Pflichtkatalog und damit das Kulturangebot nicht weiter zu minimieren, sind darüber hinaus weitere Punkte auf die ich mich für die Region konzentrieren möchte.“ erläutert Karawanskij ihre Schwerpunktsetzung. Gleich im Anschluss an die Nominierung der Direktbewerberin fand der Kreisparteitag der nordsächsischen Linken statt, zu dem der neue Kreisvorstand gewählt wurde. Neben Susanna Karawanskij, die sich erneut als Kreisvorsitzende zur Wahl gestellt hatte, wurden als Stellvertreter die Landtagsabgeordnete Luise Neuhaus-Wartenberg und Fraktionschef der Linken im Kreistag Dr. Michael Friedrich gewählt. David Himmer wurde als Geschäftsführer bestätigt. Des weiteren Vorstand gehören Ingrid Bernhardt, Rosemarie Händler, Marion Kanitz, Michael Bagusat Sehrt, Frank Janouschek, Kevin Jochmann, Sven Meyerhofer, Christian Stoye sowie Peter Streubel aus Oschatz an.